Spendenaufruf für Kurse für Flüchtlinge

In Hamburg fand im Mai dieses Jahres ein erster Radfahrlernkurs für geflüchtete Frauen statt. Durch eine Kooperation mit dem Jugendtreff Jarrestadt, der ehrenamtlichen Gruppe Grandweg-An der Lohbek und der Hamburger Ergotherapeutin und Radfahrlehrerin Felicitas Gierse konnte ein 20stündiger Radfahrkurs für sechs Frauen durchgeführt werden. Die Gelder für die Kursgebühren der Frauen über € 200,00 pro Teilnehmerin wurden bei der Hamburger Bürgerstiftung eingeworben. Der Kurs fand an zwei Wochenenden im Mai im Stadtteil Winterhude statt.
Alle sechs Teilnehmerinnen, aus drei Ländern, Syrien, Afghanistan und Iran haben den 20stündigen Kurs erfolgreich als Radfahrerinnen abgeschlossen.
Hier ein Zitat der Koordinatorin der Ehrenamtlichen Gruppe Susanne Kostorz, die sich nach dem Kurs bei der Bürgerstiftung für die Gelder bedankte:

Was klasse war:
Dieser Radfahrkurs war nicht nur eine Maßnahme zum Erlernen des Radfahrens,
,) um ihren Radius zu erweitern – auch wollten wir die Frauen untereinander besser verbinden (sie kamen aus Syrien, Afghanistan und dem Iran). Womit wir nicht gerechnet haben, ist, dass es zudem noch ein Deutsch- und interkulturelles Training war… auch das Singen und Tanzen kam nicht zu kurz.
Ich freute mich sehr, dass diese sechs Frauen mir strahlend und stolz nach dem Wochenende entgegen kamen. Zudem haben sich schon die nächsten Frauen angemeldet, die auch Radfahren lernen wollen… es spricht sich rum;-)
Da müssen wir uns aber erst einmal wieder über die Finanzierung Gedanken machen;-)“

Um weitere Kurse für geflüchtete Frauen im Hamburger Norden zu ermöglichen, können Sie spenden. Ein Radfahrlernkurs mit 20 Zeitstunden kostet für jede Frau ca. € 200,00.  Das sind pro Unterrichtsstunde € 10,00. Der VdR sammelt die Spendengelder bis genug für einen neuen Kurs zusammengekommen ist. Dann beginnt die Kursplanung. Der Verband der Radfahrlehrer ist gemeinnützig und Ihre Spende ist steuerlich abzugsfähig. Auf Ihrer Überweisung sollte der Text : „Radfahrlernkurs für geflüchtete Frauen in Winterhude“ stehen – damit wir das Geld zuordnen können.
In den Kursgebühren sind das Trainerhonorar, die Nutzung der Übungsroller und Räder, Tee und Wasser für die Pausen sowie Verhaltens- und Regelinformationen (Verkehrsregeln für Radfahrer als Faltblatt in der jeweiligen Landessprache und eine 27-seitige Broschüre des Deutschen Verkehrsicherheitsrates „Sicher Rad fahren“) enthalten.
Wir freuen uns, wenn Sie helfen möchten.

Das Konto auf das Sie Ihre Spende einzahlen können lautet:
IBAN: DE23 -4306-0967-2023-6889-00
BIC .GENODEM1 GLS
VdR Verband der Radfahrlehrer
GLS Bank Bochum

Hier noch ein Foto der stolzen Radfahrerinnen.

Kurs für Flüchtlinge

Kurs für Flüchtlinge

In Wien tut sich etwas

Noch in diesem Sommer nehmen „die drei neuen“ Radfahrlehrerinnen in Wien ihre Arbeit auf – insbesondere in vom ÖAMTC veranstalteten Radfahrkurse für Frauen.
Daniela, Cordula und Ellen (auf dem Bild während des flankierenden Einradtrainings von rechts nach links) absolvierten ihre Ausbildung im Juni, in zwei Kursen für Frauen direkt am Ernst-Happel-Stadion im Wiener Prater. Die Stimmung war stets familiär und die Einstellung professionell. Vielen Dank an alle Beteiligten!Wiener Radfahrlehrerinnen

Zertifizierte KollegInnen nun auch in der Schweiz

In acht Gruppen bzw. Kursen für Erwachsene und Kinder, in zwei Wochen und in Winterthur, Fischenthal und Rüti fand sie statt, die Ausbildung von Katharina, Jürgen und Walter.
Die Zeit verging – Dank der tollen Atmosphäre und des Engagements der Auszubildenden – wie im Flug und die Arbeit war intensiv und auch anstrengend. Am Ende waren alle Beteiligten – auch die vielen großen und kleinen KursteilnehmerInnen – glücklich.
Und nun sind auch in der Schweiz zertifizierte RadfahrlehrerInnen!

Katharina und Walter bei der Präsentation

Katharina und Walter bei der Präsentation

Jährliches Treffen bei herrlichem Herbstwetter

Das jährliche Treffen der Radfahrlehrer hatte nicht nur gute Stimmung und viele Inhalte zu bieten, auch das Wetter war perfekt. Bei herrlichem Herbstwetter stand zum Thema „Spiele mit und auf dem Fahrrad“ viel Praxis auf dem Programm – da werden auch wir Erwachsene schnell wieder zu Kindern – Danke an alle Beteiligten!

Wir spielen

Was macht der da?

AbsolventInnen voller Tatendrang

Am 11. und 12. Juli 2015 fand wieder einmal ein Basis-Seminar „Radfahrenlernen in Theorie und Praxis“ für angehende RadfahrlehrerInnen statt. Nicht nur, dass alle mit Eifer und Neugier bei der Sache waren; die international (!) zusammengesetzten TeilnehmerInnen sind voller Tatendrang, vor Ort eigene Radfahrschulungen und -kurse voranzutreiben.Lenker mit WurfsäckchenWurfsäckchen auf dem Lenker? Foto: Jürgen Meier

Kooperationsvereinbarung mit dem HSB unter Dach und Fach

Was sich über einen langen Zeitraum angebahnt hatte, ist nun perfekt: Seit 9 Jahren (Herbst 2006) führte Christian Burmeister Integrationskurse (Radfahren lernen für Frauen aller Kulturen) in Hamburger Sportvereinen durch. Als Urheber, Initiator und Fördergeber stand der Hamburger Sportbund mit seinem Projekt „Integration durch Sport“ dahinter.
Weil der Bedarf und die Nachfrage nach Radfahrkursen von Jahr zu Jahr stieg, lag es nahe, für ausgewählte Vereine RadfahrlehrerInnen auszubilden, um hochwertige Radfahrschulungen für Frauen aller Kulturen zu gewährleisten. Für dieses Vorhaben wurde mit dem Hamburger Sportbund eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen.
Im Rahmen dieser Vereinbarung fand am letzten Wochenende unser Theorie-Praxis-Seminar beim SV Billstedt Horn statt (Foto). Die Absolventinnen freuen sich schon auf die ersten Frühjahrskurse, in denen sie hospitieren werden.  Ausbildung SV Billstedt

Handbuch des VdR auf der Mitgliederversammlung vorgestellt

Auf der zweiten Mitgliederversammlung am 14. März 2015 in Hamburg wurde das Handbuch „Radfahren lernen“ vorgestellt. Es handelt sich hierbei um einen DIN A5 Ordner im Querformat, der mit (aktuelle Ausgabe) 416 Seiten gefüllt ist.Handbuch VdREtwas über 100 Seiten davon beschreiben und erfassen das bewegungs-wissenschaftliche Konzept; die übrigen Seiten sind allesamt herausnehmbare Arbeitsblätter, auf denen über 200 verschiedene Aufgaben und Übungen zum Roller- und Radfahren detailliert beschrieben sind. Handbuch VdR-1
Das Besondere an diesem Handbuch ist, dass die Erfahrungen unserer RadfahrlehrerInnen, neueste Übungs-Aufgaben oder Erkenntnisse in eine jeweils jährlich aktualisierte Auflage eingearbeitet werden – dieses Handbuch wird daher von Jahr zu Jahr umfassender (und das, obwohl es jetzt bereits 1,6 kg wiegt …)!

konstruktiv, ereignisreich, familiär

– so lässt sich in kurzer und knapper Form unser gelungenes Jahrestreffen beschreiben. Neben inhaltlicher Arbeit – praktisch und theoretisch – standen natürlich eine Radtour und der gesellige Teil auf dem Programm. Vielen Dank an alle Beteiligten und: Auf Wiedersehen in Pevestorf im Oktober 2015!KleingruppenarbeitIntensiver Austausch: KleingruppenarbeitFamilienfotoFamilienfoto

Treffen der RadfahrlehrerInnen: Termin und Ort stehen

Unser traditionelles und jährliche Treffen findet vom 24. bis zum 26. Oktober 2014 im Hannoverschen Wendland statt. Wie schon vor zwei Jahren wohnen wir im Lindenhof und im Lindenkrug in Pevestorf an der Elbe. Unser Trainings- und Übungsplatz wird der Schulhof der Grundschule in Gartow sein. Die landschaftlich zauberhafte und zum Radfahren ideale Gegend bildet den Rahmen für unser Austausch- und Arbeitstreffen.

Beitrag auf Zeit Online

Der heute erschienene Beitrag von Andrea Reidl ist mit einem einfachen Klick auf das Bild zu öffnen – viel Spaß beim Lesen!Kegeln mit dem Roller