Kirsten Kock

Kirsten Kock

Im Sommer 2000 wurde ich vom ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) gefragt, ob ich einen Radfahrkurs abhalten könnte. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich mir natürlich keine Gedanken darüber gemacht, wie man das Radfahren lernt, wie man es einem Anfänger ‚beibringt‘ und wie schwierig das Radfahren eigentlich ist. Zum Glück wurde mir bald durch einen Fahrradladen ein Tipp gegeben. Ich recherchierte und fand Christian Burmeister. Noch im gleichen Jahr hatte ich bei ihm hospitiert. Seit 2001 biete ich nun in Kiel Radfahrkurse nach seinem Konzept an. 2004 bekam ich für die Idee der Radfahrschule Kiel den 2. Preis beim Kieler Umweltpreis verliehen. Das Motto hieß: ‚Clever mobil in der Stadt – zu Fuß, mit dem Rad oder dem Bus!‘

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich mit meiner Schwester das Radfahren gelernt habe. Seitdem bin ich immer gerne Rad gefahren. Noch im Grundschulalter führte uns unser Vater an das Reparieren der Räder heran. Später erfolgte eine Ausbildung zur Feinmechanikerin.

Zu dieser Zeit begann auch mein radverkehrspolitisches Engagement, was mich bis heute beschäftigt. Die Stadt Kiel hat sich in dieser Zeit zu einer fahrradfreundlichen Stadt entwickelt. Das Rad ist immer mein Hauptverkehrsmittel geblieben und fasziniert mich nach wie vor. Denn Radfahren ist einfach Lebensqualität. Und es wird in Zukunft immer wichtiger werden: Die Zeiten des billigen Öls sind vorbei, der Klimawandel hat begonnen und der Bewegungsmangel vieler Menschen wird uns noch teuer zu stehen kommen.

In den Radfahrkursen freue ich mich immer besonders auf die Stunde, in der die Pedale rangeschraubt werden und die Schüler wenig später freudestrahlend das erste Mal Rad fahren. Ein neuer Radfahrer ist geboren!

Ein paar Fakten

  • Radfahrkurse seit 2001
  • Sicherheits-Radfahrkurse seit 2002
  • Fahrrad-Reparaturkurse für Anfänger seit 2001
  • Dipl.-Biologin und Feinmechanikerin
  • Zahl der AbsolventInnen zweistellig
  • Kurse freiberuflich und in Kiel

Auch ‚haupt’beruflich lässt mich das Thema ‚Rad‘ und ‚umweltfreundlicher Verkehr‘ nicht los. Ich organisierte z. B. für den VCD (Verkehrsclub Deutschland) drei mal den landesweiten Fahrradwettbewerb ‚» Gewinn-Faktor Fahrrad‚ . Neben den Fahrrad-Reparaturkursen, die ich z. B. jedes Jahr für den Kieler Ferienpass durchführe, arbeite ich auch in der Kieler Fahrrad-Selbsthilfe. Dort leite ich Radler dazu an, ihr Rad selbst zu reparieren. Im Urlaub und in der Freizeit mache ich natürlich auch gerne Fahrradtouren. Für zwei bis sechs Wochen im Jahr bin ich als Reiseleiterin in Norwegen oder Schweden aktiv und tausche dann gerne mein Rad gegen Langlauf-Ski …

Ihre
Kirsten Kock

Kontaktdaten